Trafobrand sorgte für Stromausfall auf der Focher Straße

Solingen/ Am frühen Samstagabend wurde die Berufsfeuerwehr um 17.56 Uhr zu einem Trafobrand auf die Focher Straße unweit der Kreuzung Central alarmiert.

Es brannte dort in einer Trafostation der Stadtwerke Solingen. Da der Trafo unter Spannung stand, kühlte die Feuerwehr zunächst den Trafo und wartete das Eintreffen von Spezialkräften der Stadtwerke Solingen ab.

Die Anwohner eines direkt angrenzenden Wohnhauses konnten trotz der Rauchentwicklung in ihren Wohnungen verbleiben und wurden von den Feuerwehrkameraden betreut.

„Brände dieser Art passieren in Solingen glücklicherweise relativ selten“ so Einsatzleiter Dr. Ottmar Müller von der Berufsfeuerwehr im Gespräch mit unserer Redaktion. „Hier handelt es sich um einen Trafo mit einer Spannung von 10.000 Volt. Wir müssen zunächst das Eintreffen der Stadtwerke abwarten damit der Strom abgeschaltet werden kann. Das Löschen eines Trafos bei eingeschalteter Spannung ist zu gefährlich. Deswegen halten die Kameraden Abstand und kühlen mittels Einsatzes von zwei C-Rohren“ so Dr. Müller weiter.

Nach Eintreffen von speziell geschulten Fachkräften der Stadtwerke wurde zunächst der Strom in Teilen der Focher Straße und der angrenzenden Rosenzweigstraße abgeschaltet. Anschließend wurde die Trafostation geöffnet und der Innenraum abgelöscht.

Aufgrund der Löscharbeiten musste die Focher Straße für längere Zeit geperrt werden. An der Trafostation entstand hoher Sachschaden.

Für die Dauer der Sperrung unterstützten die ehrenamtlichen Solinger Verkehrshelfer mit ihrem Einsatzleiter Nico Rücker die Polizei vor Ort bei der Verkehrsregelung.

 

Fotos: Lars Schulz

Erstellt von am 25.11.2017.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.