Ein Toter und viele Verletze bei schwerem Unfall in Höhscheid

Solingen/ Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Montagmorgen gegen 8.47 Uhr auf der Neuenhofer Straße in Höhscheid.

Aus noch ungeklärter Ursache verlor der Fahrer eines mit 12.000 Litern Diesel beladenen Tanklasters die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er prallte in Höhe der Bushaltestelle Erfer Straße in einen am Fahrbahnrand stehenden Lkw einer Möbelspedition und in einen Linienbus der Stadtwerke Solingen.

 

Großalarm für die Feuerwehr Solingen und die Rettungsdienste in der Region

Den ersteintreffenden Einsatzkräften der Berufsfeuerwehr bot sich ein Bild der massiven Zerstörung. Aufgrund der Vielzahl von Betroffenen und Verletzten wurde ein sog. MANV-Alarm (Massenanfall an Verletzten) ausgelöst. Es wurde Großalarm für die Solinger Feuerwehr und die Freiwillige Feuerwehr sowie für die Hilfsorganisationen ausgelöst.

Zahlreiche Rettungswagen, Krankentransportwagen und Notärzte aus den Nachbarstädten und dem Kreis Mettmann eilten daraufhin nach Solingen. Der Leitende Notarzt der Stadt Solingen und der Organisatorische Leiter des Rettungsdienstes waren ebenfalls vor Ort.

 

 

Tanklaster-Fahrer verstarb noch an der Einsatzstelle

An der Einsatzstelle wurden durch den starken Aufprall des Tanklasters nach bisherigem Ermittlungsstand in dem Linienbus zehn Schulkinder verletzt. Ein Mitarbeiter der Möbelspedition wurde schwer verletzt. Der ebenfalls schwer verletzte Fahrer des Tanklasters verstarb noch an der Unfallstelle.

Eine größere Anzahl von Schulkindern und weitere Fahrgäste des vollbesetzten Linienbusses wurden vor Ort durch Mitarbeiter der Notfallseelsorge betreut. Die unverletzten Kinder konnten anschließend in die Obhut der Eltern übergeben werden.

 

 

Tanklaster leck geschlagen – große Mengen Dieselkraftstoff aus ausgelaufen

Besonders schwierig gestaltet sich die Bergung der Fahrzeuge. Da der Tank des mit Dieselkraftstoff beladenen Lasters leck geschlagen ist, haben sich tausende Liter Diesel über die Fahrbahn und in die Kanalisation ergossen. Eine Spezialfirma wurde mit dem Abpumpen des noch im Tankwagen befindlichen Kraftstoffes beauftragt. Mitarbeiter der Stadt Solingen spülten die Kanalisation. Die Umweltbehörden und das Klärwerk wurden alarmiert. Im Anschluss an die Kanalspülung sollen die Fahrzeuge geborgen werden.

Die Neuenhofer Straße wird voraussichtlich noch bis in die Abendstunden voll gesperrt bleiben.

Solingens Oberbürgermeister Tim Kurzbach (SPD) und Rechtsdezernent Jan Welzel (CDU) eilten zur Unfallstelle um sich vor Ort persönlich ein Bild der Lage zu machen. Sichtlich mitgenommen bedauerten die beiden Politiker den Tod des Lkw-Fahrers. Tim Kurzbach bedankte sich bei den Rettungskräften für Ihren Einsatz und wünschte den Verletzten eine schnelle Genesung.

Fotos: © by Lars Schulz

Erstellt von am 25.09.2017.

2 Kommentare Ein Toter und viele Verletze bei schwerem Unfall in Höhscheid

  1. Rüdiger

    25/09/2017 bei 14:06

    „Sichtlich mitgenommen bedauerten die beiden Politiker den Tod des Lkw-Fahrers.“ – wie man an Kurzbachs Gesichtsausdruck erkennen kann. Mein Beileid an die Familien der Opfer.

  2. Motoflex

    26/09/2017 bei 14:03

    Da hat sich wieder einmal jemand totgearbeitet.
    Armes Deutschland!