CDU Solingen erschüttert über den Tod von Christoph Keull

Solingen/ Die Nachricht vom plötzlichen und unerwarteten Tod von Christoph Keull hat die CDU Solingen zutiefst erschüttert.

Foto: CDU Solingen

„Mit ihm verliert unsere Partei einen höchst engagierten, immer einsatzbereiten, geradlinigen und zuverlässigen Mitstreiter, mit dem ich seit über 10 Jahren aufs engste und vertrauensvollste zusammengearbeitet habe“, würdigt Kreisvorsitzender Sebastian Haug den Verstorbenen.

Begonnen hatte Keulls politisches Engagement in seinem Heimat-Stadtteil Gräfrath, in dem er 2014 zum Fraktionssprecher in der Bezirksvertretung und zum stellvertretenden Bezirksbürgermeister avancierte und 2016 die Nachfolge von Sebastian Haug als Vorsitzender des CDU-Stadtbezirksverbands antrat.

Aufgrund seiner jahrzehntelangen Tätigkeit als Unternehmer war es für ihn eine Selbstverständlichkeit, sich auch für die Belange des Mittelstandes und der lokalen Wirtschaft einzusetzen, wie seine Vorstandstätigkeit in der MIT Solingen dokumentiert.

Neben seinem politischen Einsatz galt Keulls besonderes Interesse dem regen Vereinsleben in Gräfrath und ganz Solingen. Durch seine Verbundenheit mit den Menschen in seiner direkten Umgebung hat er es geschafft, viele für ein politisches Engagement zu motivieren.

„Für die CDU Gräfrath war Christoph Keull bislang das unverzichtbare Schwungrad für alle Aktivitäten. Einen Stadtbezirksverband ohne ihn kann ich mir eigentlich gar nicht vorstellen“, so Haug abschließend.

Erstellt von am 26.08.2017.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.