Küster: „Schulausschuss wartet weiter auf Informationen zum Offenen Ganztag“

Solingen/ Der schulpolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Torsten Küster, zeigt sich irritiert über die Tatsache, dass die Verwaltung Anfang Juni der Solinger Presse, nicht jedoch dem Schulausschuss aktuelle Informationen zum Offenen Ganztag an Grund-und Förderschulen gegeben hat:

Foto: CDU Solingen

„Bereits am 09.01.2017 hatte die CDU-Fraktion zur Januarsitzung des Schulausschusses einen Antrag zum Offenen Ganztag gestellt. Uns ging es seinerzeit um Darstellung der vorhandenen Angebote und Ermittlung der konkreten Bedarfe in Solingen. Auch die Grünen hatten zu diesem Thema Anregungen. In der Sitzung wurde die Verwaltung dann einstimmig beauftragt, eine Ausbaukonzeption „Offener Ganztag“ im Rahmen der Schulentwicklungsplanung zu erstellen und dem Ausschuss in einer Sitzung vor den Sommerferien vorzulegen.

Die Sommerferien stehen kurz bevor. Bislang war die Verwaltung nach wie vor nicht in der Lage, dem Schulausschuss schriftlich die gewünschten Informationen zur Verfügung zu stellen. Wir mussten in der jüngsten Sondersitzung daher erneut nachfragen. Umso verwunderlicher ist es, dass der Presse gegenüber konkrete Eckdaten zu diesem Thema mitgeteilt werden konnten. Aus Sicht der CDU-Fraktion ist die Informationspolitik der Stadt auch in diesem Punkt verbesserungsbedürftig. Wir erwarten, dass endlich alle relevanten Fakten bei diesem brisanten Thema auf den Tisch gelegt werden, um die bestehende Unterversorgung mit Ganztagsangeboten schnellstmöglich abzustellen. Viele Eltern, gerade die beruflich doppelt belasteten, würden es der Stadt danken. Es ist nicht einzusehen, dass Betreuungszeiten, die im Kita-Bereich selbstverständlich sind, im Schulbereich für viele Eltern Utopie bleiben.“

Erstellt von am 13.06.2017.