Solingen: Malteser kommen nicht zur Ruhe

Solingen/ Nach den Rücktritten und Umbrüchen bei den Maltesern, in den letzten Monaten, kommt die Hilfsorganisation in Solingen nicht zur Ruhe. Nach Malteser-Chef Küll und zwei weiteren Rücktritten in der Führung der Hilfsorganisation, tritt nun auch Enzo Notizia, Leiter der Einsatzgruppe Hund (Bissprävention, Erste Hilfe und Besuchsdienst mit Hund), sowie seine Stellvertreterin Danica Schäfer zurück.

Einsatzgruppe Hund der Malteser Bild: Archiv

Hintergrund sind nach Solinger Bote Information Unstimmigkeiten mit dem ernannten Zugführer, Daniel Schwarz, dem ein sehr rigider, autoritärer Führungsstil nachgesagt wird. Auch Mobbingvorwürfe hört man, hinter vorgehaltener Hand. Insgesamt, so heißt es, fehle es bei den Maltesern an Einigkeit. Notizia wollte die Vorgänge nicht kommentieren. Dienststellenleiter Andreas van den Borre will aber an der Hundegruppe festhalten: „Wir halten am Besuchshundedienst fest und werden nun sondieren, wer die Führung der Gruppe übernehmen kann“.

Enzo Notizia wurde bereits mehrfach für sein vorbildliches Engagement ausgezeichnet.

Enzo Notizia baute den „Besuchsdienst mit Hund“ auf und unterstütze das Projekt „Foodsaving“ von Anfang an. Ein Macher, den diverse Auszeichnungen aus In- und Auslandseinsätzen zu Teil geworden sind.

Gut ausgebildet wurde er beim THW Solingen, wo er zuletzt einige Jahre Zugführer war, bevor er zu den Maltesern wechselte.

Notizia stehe den Maltesern nun für Andere Aufgaben zur Verfügung, wie er mitteilte.

Erstellt von am 06.04.2017.

Ein Kommentar Solingen: Malteser kommen nicht zur Ruhe

  1. Jürgen

    16/04/2017 bei 11:28

    Hallo entfernt die Zecke. Es ist doch offensichtlich wo der Fisch stinkt. Die Gruppe ist doch Top.