Dorperhof: Kampfmittelräumdienst sucht nach Kriegsbombe

Solingen/ Im Bereich Dorperhof liegt möglicherweise ein Bombe im Boden. Eine routinemäßige Anfage beim Kampfmittelbeseitigungsdienst in Düsseldorf im Vorfeld einer geplanten Baumaßnahme hat einen konkreten Verdacht auf Bombenblindgänger ergeben. Im dortigen Archiv werden historische Unterlagen und Luftbilder aufbewahrt, die bei Anfragen ausgewertet werden.

Archivfoto: Lars Schulz

Am kommenden Mittwoch, 29. März, werden Experten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes das Gelände untersuchen.

Sollten sie eine Bombe finden, wird sie direkt vor Ort überprüft und entschärft.

In diesem Falle müssten die rund 280 Bewohnerinnen und Bewohner von Häusern in einem Radius von 300 Metern evakuiert und möglicherweise auch die Burger Landstraße kurzzeitig gesperrt werden.

Die Stadt Solingen informiert die betroffenen Anwohnerinnen und Anwohner am Montag, 27. März, vorab mit Handzetteln über die mögliche, kurzfristige Evakuierung.

Für telefonische Anfragen ist die Nummer 0212 / 290-2900 geschaltet.

Erstellt von am 27.03.2017.

Ein Kommentar Dorperhof: Kampfmittelräumdienst sucht nach Kriegsbombe

  1. Rosemarie Krüger

    29/03/2017 bei 09:56

    Wie erfahre ich wann es vorbei ist