OTV-Schwimmer holen Medaillen bei jedem zweiten Start

Solingen/ Ein Heimspiel war der letzte Wettkampf des Jahres 2016 für die Schwimmer des Ohligser TV, denn der SC Solingen hatte zum Signal Iduna Cup, seinem 34. nationalen und 6. internationalen Jahrgangsschwimmfest in die heimische Klingenhalle eingeladen.

Bild: Privat

Bild: Privat

Das Trainergespann Jürgen Altenhofen und Stefan Krug schickte 23 Aktive zu 123 Starts. Die jungen Schwimmer brannten ein Feuerwerk an Bestzeiten ab, das sich in 66 Medaillen widerspiegelt, darunter alleine 30 Mal der erste Platz. Dazu kamen 22 Silber- und 14 Bronze-Medaillen. Bei ihren je sieben Starts gewannen Alina Eckhardt (2006), Malena Knoch (2002) und Stine Saam (2003) jeweils sieben Medaillen. Die meisten Starts absolvierte Julia Yener, sie holte bei acht Starts ebenfalls sieben Medaillen. Und das, obwohl sie unter anderem mit 800 Meter Freistil, 200 Meter Lagen und 400 Meter Lagen sowie den Schmetterling-Strecken über 50, 100 und 200 Meter ein anspruchsvolles Programm hatte.

Erfolgreichste Schwimmer waren Pascal Knoch (2003) und Jan Wenske (2002). Knoch gewann bei sieben Starts neben einer Bronze Medaille sechs Mal Gold, darunter in seiner Spezialdisziplin Schmetterling über 50, 100 und 200 Meter. Wenske vollbrachte das Kunststück, alle sieben Starts zu vergolden und kam mit 26,56 Sekunden über 50 Meter Freistil bis auf eine halbe Sekunde an seine deutsche Top-10-Zeit heran.

Erstellt von am 30.11.2016.