1. Cup of Rock in der Festhalle Ohligs

Solingen/ von Martina Hörle – Am Sonntag, 6. November, findet in der Ohligser Festhalle der 1. Cup of Rock statt. Bei dem Festival für Jugendliche und Junggebliebene gibt es vier Stunden lang Alternative Rock, RapRock, Pop- und Indie-Rock, vorwiegend deutschsprachig. Die Musiker der Wuppertaler Gruppen Unplanbar, Spurwexel und Bonez sind Mitte 20. Die Gruppe Silver Temple kommt als einzige Gruppe aus Düsseldorf.

cup_of_rock

Organisiert wird diese Veranstaltung vom Verein Lafifee. Der Verein besteht seit 2014 und hat sich zum Ziel gesetzt, soziale Projekte für Kinder und Jugendliche zu entwickeln und umzusetzen. Hierbei geht es vorwiegend um Schule und Ausbildung, Migration, Prävention und Freizeit. So bietet der Verein mit seinen fachlich geschulten Mitarbeitern unter anderem Workshops in Motopädie, Logopädie und Entspannungspädagogik an.

„Kinder und Jugendliche haben ein Recht auf Chancengleichheit“, sagt Sascha Hoffmann, Vorsitzender des Vereins. Der 27-jährige ist gelernter Erzieher und seit einem halben Jahr in der Einrichtung am Halfeshof tätig. Darüber hinaus ist er ehrenamtlicher Mitarbeiter in verschiedenen anderen sozialen Einrichtungen, wie beispielsweise in der Erste-Hilfe-Ausbildung beim Malteser Hilfsdienst.

„Da wir derzeit noch nicht die notwendigen Voraussetzungen vorweisen können, die man als freier Träger haben muss, beziehen wir keine Mittel durch die Stadt“, so Hoffmann. Doch durch den intensiven und unermüdlichen Einsatz aller Mitstreiter kann der Verein seine Projekte auch ohne städtische Unterstützung stemmen. „Gott sei Dank haben wir einige starke Partner, die uns helfen.“ Einer dieser Partner ist der Gastronom André Hitzegrad. Er stellt für diese Premiere die Ohligser Festhalle kostenlos zur Verfügung. Auch die Musiker spielen unentgeltlich. Die Einnahmen werden zur Unterstützung des Vereins verwendet.

Im Sommer ist gemeinsam mit der Band Unplanbar die Idee zu dem Musikfestival entstanden. Junge Bands sollen hier die Möglichkeit zu einem Auftritt bekommen. „Wir haben mit Unplanbar einen Kooperationsvertrag“, sagt der Vorsitzende des Vereins. Die Band hat wiederum den Kontakt zu den anderen drei Gruppen aufgenommen.

„Es ist eine neue Form von Konzertreihen“, erklärt Hoffmann. „Auch die Bands werden in die Planung eingebunden. Außerdem gibt es gezielt Kooperationen.“ Schon heute steht fest, dass der Cup of Rock auch künftig stattfinden soll.

Wer den Verein als Mitglied unterstützen möchte, kann das gegen einen sehr geringen Beitrag tun. Jugendliche, Schüler, Azubis und Studenten zahlen 6 €/Jahr, Erwachsene 12 €/Jahr.

Erstellt von am 03.11.2016.