Solingen: Fellnasen und Federtiere beim Aktionstag im Coppelpark

Solingen/ von Martina Hörle – Zum zweiten Mal lud der Verein „Lebenswertes Solingen“ am Samstag zum Tier-Aktionstag in den Coppelpark. 19 Vereine und Organisationen hatten ihre Stände aufgebaut und boten von 11 – 17 Uhr ein reichhaltiges Informations- und Interaktionsprogramm.

Franz Schnurbusch, Inhaber des Rheinischen Waldpädagogiums, hatte einen Steinadler mitgebracht. Schnurbusch arbeitet bereits seit 67 Jahren als Falkner und bildet auch aus.

Franz Schnurbusch, Inhaber des Rheinischen Waldpädagogiums, hatte einen Steinadler mitgebracht. Schnurbusch arbeitet bereits seit 67 Jahren als Falkner und bildet auch aus.

Eine der großen Attraktionen war der Steinadler, den Franz Schnurbusch, Waldpädagoge, Falkner und Inhaber des Rheinischen Waldpädagogiums, neben einem Habicht und einem Jagdfalken mitgebracht und der majestätisch auf dem Arm des Falkners Platz genommen hatte.

„Seit 63 Jahren arbeite ich als Falkner“, erzählte Schnurbusch und gab den staunenden Besuchern viele Auskünfte zu den Greifvögeln. Dann lieferte er mit seinem Alphorn eine musikalische Kostprobe.

Rosina Kersken war mit ihrer mobilen Hundeschule „Hundetraining dog competence“ vor Ort. Sie ist seit fünf Jahren Hundetrainerin. Mit ihren Vorträgen „Training mit positiver Verstärkung“ und „Anti-Giftköder-Training“ lieferte sie interessierten Hundehaltern wertvolle Informationen.

Ein Hunde-Quiz zeigte den Teilnehmern, wie gut ihr Wissen rund um den Hund ist. Warum springen Hunde Menschen an? Was tut man, wenn der Hund beim Spaziergang auf andere Hunde trifft und ausrastet? Es gab Fragen nach der Welpen-Zeit oder nach der Bedeutung von langem Blickkontakt für Hunde.

Rosina Kersken war mit ihrer mobilen Hundeschule „Hundetraining dop competence“ vor Ort und hielt zwei sehr interessante Vorträge. Seit fünf Jahren ist Kersken als Hundetrainerin tätig. Als Beisitzerin des Vereins war sie auch an der Organisation der Veranstaltung beteiligt.

Rosina Kersken war mit ihrer mobilen Hundeschule „Hundetraining dop competence“ vor Ort und hielt zwei sehr interessante Vorträge. Seit fünf Jahren ist Kersken als Hundetrainerin tätig. Als Beisitzerin des Vereins war sie auch an der Organisation der Veranstaltung beteiligt.

Eine kleine Übung zeigte Kersken gemeinsam mit der fünfjährigen Jette und dem achtjährigen Edward. Das sind zwei Beagle vom Laborbeagle Verein, den es seit Juli 2014 gibt. Die Mitglieder des Vereins vermitteln ehemalige Labortiere möglichst ohne Pflegestellen direkt an Interessenten. Ein dringender Appell des Vereins: Auch hier sind wunderbare Tiere, die ein gutes Zuhause verdient haben. Es muss nicht immer der Züchter sein.

Der gemeinnützige Verein „Tiere in Not“ sucht dagegen händeringend neue Pflegestellen. Seit 20 Jahren werden Tiere zunächst bei Pflegefamilien aufgenommen. „Es passiert allerdings immer wieder“, so die Vereinsmitglieder, „dass die Pflegefamilie das Tier selbst behalten möchte.“ Einerseits eine sehr schöne Entwicklung, andererseits fällt dadurch eine Pflegestelle fort. Wer Interesse hat, soll sich bitte mit dem Verein in Verbindung setzen.

Für die Spurensuche wird das Geschirr angelegt. Dann sucht die Spürnase eine zuvor ausgelegte Spur eines Menschen.

Für die Spurensuche wird das Geschirr angelegt. Dann sucht die Spürnase eine zuvor ausgelegte Spur eines Menschen.

Die Mantrailer (Personensuchhunde) von „Spürhunde NRW – Bergisches Land“ demonstrierten in beeindruckender Art ihre Fähigkeit des Spurenschnüffelns. Andrea Dölling von AD Design Photo + PhotoArt lud ein zum Fotoshooting. Hundebesitzer konnten ein Portrait ihrer Fellnase machen lassen.

Die schönsten Hundebilder kommen vielleicht in den Kalender, den Dölling jedes Jahr neu veröffentlicht. „Den Erlös bekommt in voller Höhe der Verein Lebenswertes Solingen für den Erhalt des Coppelparks“, so Dölling.

Seit zwei Jahren gibt es „Wuff und weg“, ein Reisebüro in Lohmar, das sich darauf spezialisiert hat, Urlaubsreisen mit dem Hund zu vermitteln, oder auch „mit mehreren Hunden“, wie die Inhaberin Ilona Bünting-Hajen lächelnd anmerkte. Weitere Akteure vor Ort waren der Malteser Hilfsdienst, Reico Ernährungsberatung, ASS-Tiernahrung und Gut Paulshof, ebenfalls Ernährungsberatung.

Andrea Dölling hatte zum Fotoshooting für Hunde eingeladen. Hier nahm ein ganz besonderer Besucher auf den Strohballen Platz. Die dreijährige Fuchsdame Foxy schenkte der Fotografin ein besonderes Lächeln.

Andrea Dölling hatte zum Fotoshooting für Hunde eingeladen. Hier nahm ein ganz besonderer Besucher auf den Strohballen Platz. Die dreijährige Fuchsdame Foxy schenkte der Fotografin ein besonderes Lächeln.

Der Verein Fauna Ohligs, der sich mit der Zucht sowohl heimischer als auch seltener Federtiere befasst, zeigte Seidenhühner und Bergische Schlotterkämme. Beratung über Haltung und Ernährung von Kaninchen gab der „Wir helfen Kaninchen e. V.“. Der Verein unterstützt auch bei der Vermittlung der Tiere.

Die NABU-Kindergruppe hatte für die kleinen Besucher Bastelmöglichkeiten geschaffen. Mit viel Kreativität wurden Rindenboote und Insektenhotels geschaffen. Kerstin und Silke waren für das Kinderschminken zuständig und verwandelten die vielen Kindergesichter in Tiergesichter.

Der Laborbeagle Verein sucht für ehemalige Labortiere ein gutes Zuhause ohne den Umweg über eine Pflegestelle. / Fotos (5): M. Hörle

Der Laborbeagle Verein sucht für ehemalige Labortiere ein gutes Zuhause ohne den Umweg über eine Pflegestelle. / Fotos (5): M. Hörle

Uschi Lauterjung, stellvertretende Vorsitzende des Vorstands berichtete, dass die Idee zu diesem Aktionstag im letzten Jahr entstanden ist. Den Anstoß hatte die Aktion „Ärzte gegen Tierversuche“ gegeben. Da hatte der Verein beschlossen, zum gleichen Zeitpunkt eine eigene Aktion ins Leben zu rufen. Der Verein besteht derzeit aus rund 80 Mitgliedern, von denen allerdings nur 6 bis 7 Aktive sind.

„Die anderen sind hauptsächlich Fördermitglieder“, so Lauterjung, „aber auch auf diese sind wir dringend angewiesen.“ Angedacht ist, Patenschaften zu vergeben. „Dadurch ändert sich bei vielen Beteiligten das Bewusstsein“, berichtete Lauterjung. „Seit Kinder und Jugendliche die Bänke durch ihre Malaktionen verschönert haben, sehen sie den Park anders an. Jetzt haben wir eine Anfrage von einem Seniorenheim bekommen, das ebenfalls eine Bank in seine Obhut nehmen und bemalen möchte.“

Neben den vielen gemeinnützigen Organisationen hatte man auch gewerbliche Institutionen eingeladen, an diesem Aktionstag teilzunehmen. Diese spenden einen Obolus an den Verein, damit es weiterhin eine Plattform für soziales Engagement bleibt. (mh)

Fotos der Galerie: Martina Hörle

Erstellt von am 23.04.2016.

Ein Kommentar Solingen: Fellnasen und Federtiere beim Aktionstag im Coppelpark

  1. Gisela van de Geyn-Hieronimus

    27/04/2016 bei 14:23

    Auch die
    Tierfutterhilfe Solingen e.V.
    war auf dem Tieraktionstag vertreten.
    Wir unterstützen Menschen, die sich in einer finanziellen Notlage befinden. Wir verteilen kostenlos Tierfutter, Streu, Zubehör etc., damit eine für Mensch und Tier schwierige Situation überbrückt werden kann.
    Mehr dazu :
    http://www.tierfutterhilfe-solingen.de