Solingen: Am Steuer WhatsApp-Nachricht geschrieben – Schwerer Verkehrsunfall

Archivoto: B. Glumm

Archivoto: B. Glumm

Solingen/Remscheid/ Gestern Abend gegen 23 Uhr befuhr eine 20-jährige PKW-Fahrerin die Solinger Straße in Remscheid talwärts in Fahrtrichtung Müngsten. Am Steuer benutzte sie ihr Handy und geriet während des Schreibens einer WhatsApp-Nachricht in einer Linkskurve in den Gegenverkehr.

Dabei streifte sie mit ihrem Wagen einen entgegenkommenden Pkw eines 39-jährigen Fahrers und gefährdete ein weiteres entgegenkommendes Fahrzeug. Im weiteren Verlauf überschlug sie sich mit ihrem Pkw und kam letztlich wieder auf den Reifen stehend in Fahrtrichtung Remscheid zum Stillstand.

Die junge Frau verletzte sich leicht und wurde im Rettungswagen ins Sana Klinikum nach Remscheid gebracht. Sie erlitt bei dem Verkehrsunfall ein Hals-Wirbel-Schleudertrauma.

Im Fahrzeug des 39-jährigen PKW-Fahrer befand sich ein elfjähriges Mädchen, das einen Schock erlitt und vor Ort durch die RTW-Besatzung behandelt wurde. Noch an der Unfallstelle wurde sie in die Obhut der Eltern übergeben.

Der Sachschaden beläuft sich auf 12.750.- Euro.

Die Unfallstelle war für die Verkehrsunfallaufnahme gesperrt.

Erstellt von am 28.03.2016.

2 Kommentare Solingen: Am Steuer WhatsApp-Nachricht geschrieben – Schwerer Verkehrsunfall

  1. Michael

    28/03/2016 bei 19:15

    Soviel zum Thema Whatsap-Nachrichten schreiben ist kostenlos. Obendrein verursacht es auch noch Verletzungen.

    Ich glaube dieser Bericht wirkt leider nur temporär abschreckend auf die Handy-am-Steuer-Nutzer. Da schaut man lieber auf seine eigenen Fahrten wo es bisher immer gut gegangen ist.

  2. bensports

    31/03/2016 bei 03:50

    Handy am Steuer ist in etwa gleich zu setzen wie fahren mit 1,8 Promille. Lebensgefährlich in jedem Fall. Fahrschulen sollten hier noch eindringlicher auf diese Gefahr eingehen. In England gibt es hierzu auch einen sehr interessanten Video Clip …Sehr sehenswert. Den sollte man ein mal im Monat im Öffentlich Rechtlichen zeigen