Solingen: Viereckig und aus Papier – Ostereier am Gleisdreieck

Solingen/ von Martina Hörle – Pünktlich um 11 Uhr startete am Ostersonntag das beliebte Bookcrossing am Gleisdreieck. Der Regen hatte seine Tätigkeit rechtzeitig eingestellt. Und so verteilten Joschi-Micky, coole Tante, Solingerin, Goldsucherin und noch einige andere Bookcrosserinnen und Bookcrosser rund 800 Bücher auf der etwa 100 m langen Strecke am Gleisdreieck. Bis zum letzten Moment war angesichts der Wetterverhältnisse eingetütet und wasserfest verpackt worden. Jetzt lagen die Bücher in langen Reihen und warteten auf neue Besitzer.

Rund 800 Bücher lagen auf einer Strecke von 100 m am Gleisdreieck und warteten auf neue Besitzer. Angesichts des Wetters waren alle von eifrigen BookcrosserInnen wasserdicht verpackt worden.

Rund 800 Bücher lagen auf einer Strecke von 100 m am Gleisdreieck und warteten auf neue Besitzer. Angesichts des Wetters waren alle von eifrigen BookcrosserInnen wasserdicht verpackt worden.

Auch in diesem Jahr ist Deutschland mit 7.500 freigelassenen Büchern wieder an der Spitze des weltweiten Bookcrossing, gefolgt von den USA mit 3.200 Werken. Innerhalb Deutschlands liegt NRW mit 2.300 Stück ganz vorne und hier ist Solingen mit 851 Exemplaren der absolute Spitzenreiter (Stand 27.03.2016 um 11:12 Uhr).

Die Bookcrosser sind kein Verein, sondern eine lose Gruppe, deren Mitglieder Bücher sammeln und auf Reisen schicken. Sie alle sind aus dem gleichen Grund dabei: Um Bücher, die sie selbst nicht mehr lesen möchten, anderen zur Verfügung zu stellen und auf diese Weise ebenfalls selbst Lesefutter zu finden.

Die Solinger Gruppe besteht derzeit aus 10 – 15 aktiven Personen. Sie alle haben Nicknamen, mit denen sie auf der Seite der Bookcrosser angemeldet sind. Hier werden ferner die Bücher registriert, bevor sie ein eigenes Label erhalten und auf die Reise gehen.

Für jeden Geschmack war etwas dabei. Neben Kinderbüchern gab es Romane, Krimis, Reiseführer, Kochbücher und vieles mehr.

Für jeden Geschmack war etwas dabei. Neben Kinderbüchern gab es Romane, Krimis, Reiseführer, Kochbücher und vieles mehr.

Bookcrossing ist Leseförderung auf breiter Front. Auch in diesem Jahr gibt es wieder eine ausgewogene Mischung. Von Romanen über Kochbücher, von Kinderbüchern über Reiseführer bis hin zu Krimis – kaum etwas, das nicht dabei ist. Die eingefleischten Bookcrosserfans waren gleich zum Startschuss vor Ort und stöberten mit Begeisterung. Taschen hatten sie in weiser Voraussicht mitgebracht.

Zwei Bücherliebhaberinnen sind extra aus Radevormwald gekommen. Sie hatten vom Bookcrossing im Internet gelesen und waren sich sofort einig: „Da fahren wir hin.“ Die Fahrt war für die beiden nicht vergeblich. Sie fanden viel neuen Lesestoff. So manche andere Leseratte war ebenso nach dem Erkundungsgang gut bepackt.

Die einen waren glücklich, dass sie ihren Lieblingsautoren gefunden hatten, die anderen suchten nach Lektüre, die sie für Bekannte mitbringen sollten. Die Bücher liegen noch den ganzen Ostermontag zum Mitnehmen vor Ort.

So mancher Bücherfreund war glücklich, wenn er seinen Lieblingsautoren gefunden hatte. / Fotos (3): M. Hörle

So mancher Bücherfreund war glücklich, wenn er seinen Lieblingsautoren gefunden hatte. / Fotos (3): M. Hörle

Wer sich über Bookcrossing informieren möchte, findet unter www.bookcrossing.com reichhaltig Informationen. Eine Bitte haben die Bookcrosser an die neuen Besitzer.

Die Nummern der Bücher sind im Internet registriert, so dass jeder sehen kann, welche Reise sein Buch bereits hinter sich hat. Deshalb wäre es natürlich sehr schön, wenn der Finder ebenfalls eine kurze Notiz hinterlassen würde. (mh)

Fotos der Galerie: Martina Hörle

Erstellt von am 27.03.2016.