Solingen: Name und Logo für das Proberaumhaus der AWO gesucht

Solingen/ Wie soll das künftige Proberaumhaus und Zentrum für Jugendkultur der AWO heißen? Und wie soll das Logo aussehen? Das sollen die Solinger selbst bestimmen! Die AWO Arbeit & Qualifizierung gGmbH (AWO Aqua) startet daher ab sofort einen Wettbewerb.

Lisa Radtke (li.) übernimmt die Projektleitung des AWO-Proberaumahauses von Lilian Muscutt, die dem Projekt erhalten bleibt / Foto: Max Hansen

Lisa Radtke (li.) und Lily Muscutt suchen einen Namen für das Proberaumhaus an der Konrad-Adenauer-Straße. Jetzt sind die Solinger mit Ideen gefordert / Archivfoto: Max Hansen

Bis zum 20. Mai 2016 können junge Leute bis 27 Jahre mitmachen – ob als Einzelperson oder in Gruppen (z.B. Schulklassen). Eingereicht werden soll ein Name mit Logo.  Es muss nicht zwingend ein „neuer“ Name sein. Bisher verwendete Namen wie „Proberaumhaus“ oder „Blaues Haus“ sind ebenfalls möglich.

„Angesprochen sind insbesondere junge Leute, die gestalterisch erste Erfahrungen gesammelt haben –  etwa im Kunstunterricht, über Bildungsgänge an Berufskollegs, in Ausbildungen oder an Hochschulen“, erläutert Lisa Radtke, Leitung des AWO-Projekts „Proberaumhaus“. Die eingereichten Arbeiten werden dann der Öffentlichkeit präsentiert. „Die entscheidet dann, wer gewinnt“, so Radtke weiter.

„Im Entstehungsprozess des Proberaumhauses spielt die Beteiligung von jungen Leuten eine entscheidende Rolle“, erläutert Lilian Muscutt, zuständig für die Netzwerkarbeit. Junge Leute bringen sich seit einem Jahr an vielen Stellen ein. „Die Namensfindung samt Logo ist einer unserer Bausteine.“

Wer sich bewerben möchte, nimmt zwecks vorheriger Absprache Kontakt auf mit Lisa Radtke unter Tel. (0212) 594 482-36, l.radtke@awo-aqua.de.

Erstellt von am 02.03.2016.