Solingen: 2000-Liter-Aquarium ein neues Highlight im Botanischen Garten

Solingen/ von Martina Hörle – Seit dem 14. Februar gibt es im Botanischen Garten ein neues Highlight: Ein 2000 Liter fassendes Süßwasseraquarium. Am Sonntagnachmittag wurde es gemeinsam von Udo Vogtländer, Bezirksbürgermeister von Gräfrath, und Harro Hieronimus, Fachmann und Sachbuchautor, im Tropenhaus eröffnet.

Udo Vogtlänger, Bezirksbürgermeister von Gräfrath (SPD, li.), und Harro Hieronimus, Fachredakteur von Deutschlands größter Aquarienzeitschrift, eröffnen gemeinsam das 2000-Liter-Aquarium.

Udo Vogtlänger, Bezirksbürgermeister von Gräfrath (SPD, li.), und Harro Hieronimus, Fachredakteur von Deutschlands größter Aquarienzeitschrift, eröffnen gemeinsam das 2000-Liter-Aquarium.

Bereits Mitte 2015 hatte die Stiftung Botanischer Garten das Aquarium von der Stadt Solingen übernommen. Doch bisher fehlte ein fachkundiger Helfer für die Einrichtung und Betreuung des tropischen Beckens. Mit Hieronimus hat man ihn gefunden.

Harro Hieronimus, seit über 30 Jahren Fachredakteur der größten deutschen Aquarienzeitschrift, wird sich als ehrenamtliches Mitglied um das Warmwasserbecken kümmern. Im letzten Jahr war er am Tag der offenen Tür Besucher im Botanischen Garten und hatte sich das „Trauerspiel“, wie er es nennt, angesehen.

Dank seiner guten Kontakte zu Aquarienfirmen und der Hilfe von Sponsoren konnten neue Filter, Belüftungen, Beleuchtungen und alles, was ein Aquarium braucht, angeschafft werden.

Harro Hieronimus (re.) wird die Pflege des Süßwasseraquariums übernehmen.

Harro Hieronimus (re.) wird die Pflege des Süßwasseraquariums übernehmen.

Jetzt ist das große Becken mit den Maßen 250 x 100 x 80 technisch erneuert und mit einer 280-Watt-LED-Beleuchtung ein wirklicher Hingucker geworden. Eine CO2-Anlage wird kurzfristig folgen. Nach umfangreicher und arbeitsintensiver Bepflanzung wurden die ersten Fische bereits eingesetzt.

Pracht- und Angolabarben ziehen ihre Kreise neben Buntbarschen und Kongosalmlern. Prachtschmerlen und Panzerwelse sorgen für die Reinigung, ebenso die großen Stahlhelmschnecken, die hoffentlich im Kampf gegen Braunalgen ihrem Namen alle Ehre machen werden.

Das große Warmwasseraquarium hat anstelle der großen Wattstrahler jetzt eine LED-Beleuchtung, die wesentlich mehr Tiefe erzielt. Außerdem wird nicht so viel Wärme ins Becken abgegeben. / Fotos (3): M. Hörle

Das große Warmwasseraquarium hat anstelle der großen Wattstrahler jetzt eine LED-Beleuchtung, die wesentlich mehr Tiefe erzielt. Außerdem wird nicht so viel Wärme ins Becken abgegeben. / Fotos (3): M. Hörle

Matthias Nitsche, stellvertretender Vorsitzender des Botanischen Gartens, betonte: „Vor einer Einrichtung des Beckens wollten wir sicherstellen, dass wir die Pflege gewährleisten können. Wir freuen uns, dass das jetzt möglich geworden ist.“

Am Becken soll noch eine große Schautafel mit Informationen zu den Fisch- und Pflanzenarten angebracht werden. Das wird allerdings aufgrund des Denkmalschutzes noch etwas dauern.

Und dann gab Nitsche ein weiteres Highlight bekannt. Erstmalig wird es jetzt auch Führungen durch das Tropenhaus geben. Während ehrenamtliche Mitglieder diese Aufgabe bei den anderen Häusern schon länger ausüben, gab es bislang niemanden für das Tropenhaus. Carmen Dörner steht für diese Führungen ab sofort gerne zur Verfügung. (mh)

Öffnungszeiten der Schauhäuser:

Sonntag/Feiertag            14 – 18 Uhr

Montag – Donnerstag     10 – 15.30 Uhr

Freitag/Samstag wegen Pflege der Pflanzen geschlossen.

Weitere Informationen unter www.botanischer-garten-solingen.de

Erstellt von am 14.02.2016.