Solingen: Leichter Anstieg der Arbeitslosenquote

Solingen/ Im Januar sind in Solingen 7.500 Menschen arbeitslos, 169 mehr als im Dezember, aber 117 weniger (-1,5 Prozent) als im Januar vor einem Jahr. Das teilt jetzt die Bundesagentur für Arbeit mit.

Bild: Archiv

Bild: Archiv

Die Arbeitslosenquote steigt von 8,7 Prozent im Dezember auf aktuell 8,9 Prozent; vor einem Jahr belief sie sich auf 9,2 Prozent. Im Januar meldeten sich 1.356 Personen (neu oder erneut) arbeitslos, gleichzeitig beendeten 1.190 Personen ihre Arbeitslosigkeit.

Arbeitgeber meldeten im Januar 257 freie Arbeitsstellen in Solingen. Insgesamt werden in Solingen damit 920 Arbeitskräfte gesucht, das sind 338 Stellen oder 58,1 Prozent mehr als vor einem Jahr.

„Der Solinger Arbeitsmarkt ist derzeit sehr aufnahmefähig. Ich freue mich, dass sich der Arbeitskräftebedarf auch jetzt im Wintermonat Januar weiterhin positiv entwickelt“, so Dr. Bettina Wolf, Leiterin der Agentur für Arbeit Solingen-Wuppertal.

„Ich habe den Anstieg der Arbeitslosigkeit erwartet, denn er ist ganz saisontypisch, also üblich für den Monat Januar. Das hängt damit zusammen, dass sich nach den Kündigungsterminen zum Quartals- und Jahresende viele betroffene Menschen bei uns arbeitslos melden. Auch die zweieinhalb und dreieinhalbjährigen Ausbildungsverhältnisse haben mit den Prüfungen im Januar geendet und mehr junge Fachkräfte, die nach den bestandenen Prüfungen nicht übernommen werden konnten, haben sich bei uns arbeitslos gemeldet“, erläutert Dr. Bettina Wolf.

Im Januar wurden insbesondere folgende Stellen von den Solinger Unternehmen neu gemeldet: Fachkräfte und Helfer in der Metallbearbeitung, Fachkräfte im Maschinenbau, Köche, Bürofachkräfte, Sozialarbeiter, Fachkräfte in der Lagerwirtschaft, Maschinen- und Anlagenführer, Erzieher, Objekt- und Personenschützer, Fleischereifachverkäufer, Fachkräfte für Holz-, Möbel- und Innenausbau, Fachkräfte für Chemie- und Pharmatechnik, Arzthelfer sowie Fachkräfte und Helfer in der Kunststoff- und Kautschukherstellung.

Erstellt von am 02.02.2016.