Solingen: Rheinbilder und Goldbären in der Galerie ART-Eck

Solingen/ von Martina Hörle – Zum ersten Mal seit Übernahme der Galerie ART-Eck vor fünf Jahren stellt Dirk Balke hier seine eigenen Werke aus. Am Samstagnachmittag war die Eröffnung der Vernissage „Rheinbilder“, zu der ihn Ioan Iacob, ein befreundeter Künstler, der selbst schon mehrfach in der Galerie Werke zeigte, veranlasst hat.

Dirk Balke vor einem seiner Werke der Vernissage „Rheinbilder“.

Dirk Balke vor einem seiner Werke der Vernissage „Rheinbilder“.

Seit eineinhalb Jahren beschäftigt sich Dirk Balke mit dem Thema „Rhein“. Kein Wunder – beim Blick aus seinem Atelier im Reisholzer Hafen hat er den Fluss täglich vor Augen. „Und wenn man jeden Tag darauf sieht“, so erzählt Balke, „kommt man irgendwann unwillkürlich auf das Thema.“ So zeigt er in verschiedenen Varianten die Schönheit des Rheins.

Kiesel, die am Ufer liegen, das Sonnenlicht, das aufs Wasser fällt und vorbeifahrende Schiffe hat Balke in Öl auf Leinwand festgehalten. Die Gemälde, auf denen die Boote zu sehen sind, sind etwas pastöser gemalt. Die Farbe wurde dicker aufgetragen als bei den reinen Landschaftsmotiven.

Hier beschreibt Dirk Balke das Bild, das dem Ausblick aus seinem Atelier im Reisholzer Hafen nachempfunden ist.

Hier beschreibt Dirk Balke das Bild, das dem Ausblick aus seinem Atelier im Reisholzer Hafen nachempfunden ist.

Neben seinen Bildern stellt Dirk Balke seit vielen Jahren auch plastische Arbeiten her. Die Bronzegießerei Strassacker hat jetzt zwei seiner Skulpturen in ihr Programm aufgenommen, den ermordeten Goldbären und das Mufflon. Der ermordete Goldbär ist in seiner Vernissage zu besichtigen.

Der korrekte Name für die Goldbären-Skulptur lautet „Der hinterhältige Mord am sagenhaften Goldbären“. Über einen kleinen gedanklichen Umweg passt sie auch zum Thema „Rhein“. Der Goldbär wird zum Helden stilisiert und dann wie in der Nibelungensage hinterrücks ermordet. Die Skulptur, die aus polierter Bronze besteht und daher diesen wunderbaren Glanz bekommen hat, ist seit Januar in einer Auflage von 99 Stück erhältlich. Jeder Bär hat ein Gewicht von 1,7 kg.

„Der hinterhältige Mord am sagenhaften Goldbären“ lautet der Name der Skulptur, die bei der Vernissage „Rheinbilder“ zu besichtigen ist. Sie ist komplett aus Bronze hergestellt. / Fotos (3): M. Hörle

„Der hinterhältige Mord am sagenhaften Goldbären“ lautet der Name der Skulptur, die bei der Vernissage „Rheinbilder“ zu besichtigen ist. Sie ist komplett aus Bronze hergestellt. / Fotos (3): M. Hörle

Auch die zweite Skulptur „Das Mufflon“ ist aus Bronze, aber nicht poliert, sondern lackiert. Im Original hat Balke es mit einem echten Geweih versehen. Im Gesicht ist ein Teil einer Gasmaske verarbeitet. In der Bronzegießerei wurde zunächst eine Form erstellt und danach mit Bronze ausgegossen.

Diese Gießerei hat eine Künstleredition mit Werken von etwa 150 Künstlern und auch eine eigene Galerie. Ihre Skulpturen sind sowohl für den Innen- als auch für den Außenbereich geeignet. Die Werke haben 60 Jahre Garantie. Das Mufflon wiegt 78 kg.

Von dieser Skulptur gibt es neun Exemplare. Für die Präsentation des Mufflons, das immerhin eine stattliche Größe von etwa 1,50 m aufweist, wird eine gesonderte Einladung in Balkes Düsseldorfer Atelier erfolgen.

Am 31. Januar wird im Rahmen der Kunstauktion für humanitäre Hilfe in Jinetoga sein Bild „Liegestuhl“ verlost. Für 10 € kann man ein Los erwerben und mit etwas Glück das Werk im Wert von 1.500 € gewinnen.

Wer nicht so viel Glück hat, wird vielleicht in der großen Verkaufskiste in der Galerie fündig. Hier hat Balke viele etwa DIN A4 große Zeichnungen, unter anderem auch mit dem Thema „Rhein“. (mh)

Öffnungszeiten der Galerie ART-Eck, Küllersberg 1

Freitags,    14 – 19 Uhr

Samstags, 10 – 14 Uhr

Fotos der Galerie: Martina Hörle

Erstellt von am 10.01.2016.