Solingen: Altersarmut – reicht meine Vorsorge?

Grace Winter / Pixelio

Grace Winter / Pixelio

Solingen/ Um die Frage „Altersarmut – reicht meine Vorsorge?“ geht es bei zwei Veranstaltungen, die der Seniorenbeirat der Stadt Solingen in Zusammenarbeit mit der Bergischen VHS anbietet.

Beide Veranstaltungen finden statt im VHS-Forum, Mummstraße 10, Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung nicht erforderlich. Im Vortrag am Mittwoch, 6. März, 17-19 Uhr, stellt der Wirtschaftswissenschaftler Prof. Dr. Volker Meinhardt Konzepte zur Vermeidung von Altersarmut vor. Das bundesrepublikanische Rentensystem wird beleuchtet und an Beispielen gezeigt, wie es auch anders (und besser) geht.

Der Vortrag behandelt gesamtgesellschaftliche Aspekte der Altersarmut, Einzelfälle Betroffener werden nicht besprochen. Am Donnerstag, 11. April, 17-19:30 Uhr, werden soziale Sicherungssysteme zur Finanzierung des Lebens im Alter vorgestellt. Experten erläutern die staatliche Rentenversicherung, private Vorsorgeangebote und das System der Grundsicherung. Anschließen können in Kleingruppen Fragen zu Einzelfällen besprochen werden.

Die Veranstaltungen, die auf Initiative des Seniorenbeirats stattfinden, richten sich primär nicht an Seniorinnen und Senioren, sonden an Menschen, die heute die Weichen stellen für ihr Leben im Alter. Ein Flyer zur Veranstaltungsreihe ist in der Geschäftsstelle des Seniorenbeirats, Zimmer 0.018 im Rathaus, Rathausplatz 1, erhältlich.

Ansprechpartner: Geschäftsstelle des Seniorenbeirats, Herbert Schoer, Fon 290 5245. Bergische VHS, Dagmar Becker, Fon: 0212 290 3265.

Erstellt von am 27.02.2013.

Ein Kommentar Solingen: Altersarmut – reicht meine Vorsorge?

  1. Christian

    04/03/2013 bei 09:26

    Für mich ist immer noch der erste Schritt die Selbständigen und Beamten mit in die gesetzliche Rentenversicherung aufzunehmen.

    Somit wären wieder mehr Beitragszahler vorhanden. Oder eine obligatorische Altersvorsorge wie bereits in Schweden praktiziert.

    Nun wurde ja auch wieder das Altersvorsorge Verbesserungsgesetz vom Bundesrat erstmal gestoppt. Anscheind ist sich in Deutschland keiner mehr einig was gegen Altersarmut unternommen werden kann.